BV Rottweil e.V.
   BV Rottweil e.V.

Vereinschronik

Es war einmal.... am Jahresende anno 1980...

Eine Volleyballmannschaft war des großen Balles überdrüssig und suchte nach einem anderen Betätigungsfeld. Ein Ball sollte es schon noch sein – jedoch ein ganz ein anderer. Bald ward dieser auch gefunden –übrigens der "faulste der Welt", wie er landläufig auch genannt wird. Er ist ganze 5 Gramm schwer und wird im Volksmund auch "Federball" genannt. Eine Sportart, die in Rottweil noch in keinem Verein geboten war.

So entstand die Idee, ein damals hier im Süden Deutschlands noch nicht sehr verbreitetes Spiel, eine dieser begeisternden, aber vom Publikum wenig verwöhnten Orchideensportarten ins Leben zu rufen - Badminton.

Es ergab sich im Rahmen eines gemütlichen Stammtisches die erste Voraussetzung für die Gründung eines neuen Vereines – das Finden von 7 Vorstandsmitgliedern. In der Gründungsversammlung am 24.02.1981 kam die erste Vorstandschaft unter Vorsitz von Hermann Emminger zustande. Die weiteren Vorstandsmitglieder waren Sybille Aiple, Harald Berndt, Gerhard Bucher, Wolfgang Bucher, Erwin Lang und Hans Straub.

Nachdem die Problematik der "Vereinsgründung" nun gelöst war und man am 15.04.1981 den Eintrag ins Vereinsregister des AG Rottweil vollzog, war die Geburtsstunde des "Badmintonvereins Rottweil e.V." als eigenständiger Verein in Rottweil gekommen.

Nun ging man daran, Mitglieder zu "sammeln" und Trainingsmöglichkeiten zu schaffen. Nach anfänglichen Behelfstrainingsmöglichkeiten in verschiedenen Turnhallen konnte man sich letztendlich in der Doppelsporthalle Rottweil etablieren.

Der Verein vergrößerte sich rasch, der Trainingfleiß der Mitglieder zeigte erste Erfolge, so dass sich bald der Gedanke aufdrängte, eine Mannschaft aufzustellen und diese bei der Verbandsrunde des Baden-Württembergischen Badminton-Verbandes ins Rennen zu schicken. Dies war in der Runde 1981/1982 erstmals der Fall.

Hierbei kamen folgende Spieler, wenn auch anfänglich nicht mit dem gewünschten Erfolg, zum Einsatz: Hermann Emminger, Walter Puschner, Arved Sassnick, Helmut Weinzheimer, Uta Morof und Martina Riek.

Schon in der nächsten Spielsaison konnte durch den damaligen Spielerzuwachs auch eine zweite Mannschaft gemeldet werden. Es zeigte sich aber bald, dass der Rottweiler Badminton-Verein, der sich seine spielerisch-technischen Fertigkeiten im eigenen Haus und ohne Hilfe von außen erarbeitete, so erfolgreich war, dass 1983 sogar noch eine dritte Mannschaft aufgestellt werden konnte. Bald stellten sich auch die ersten spielerischen Erfolge ein, wie z.B. der Aufstieg der ersten Mannschaft in die A-Klasse.

Am 07./08.12.1985 feierte der BV Rottweil sein 5-jähriges Bestehen mit einem großen Fest. Hierzu bekam man vom Verband den Zuschlag für die Austragung der Baden-Württembergischen Badmintonmeisterschaften in der Kreissporthalle in Rottweil - organisatorisch und durchführungstechnisch wohl die bislang größte Herausforderung für den damals noch jungen Verein, die aber mit sehr viel persönlichem Engagement und Einsatz aller damaligen Mitglieder mit Bravour gemeistert wurde.

Bis heute konnten vom BV Rottweil immer mindestens 2 Mannschaften für die Verbandsrunde gemeldet werden, in den letzten Jahren reichte das vorhandene Spielerpotential nicht, um auch eine dritte Mannschaft zu melden.

Doch gibt es seit Bestehen des Vereines nicht nur "Spielerisches" zu vermelden über Trainingsbetrieb, Vereinsmeisterschaften, Verbandsrunde, Ranglistenturniere und Freundschaftsspiele.

Auch der gesellschaftliche Aspekt unseres Vereines kam bislang nicht zu kurz. Hierzu gehören neben verschiedenen festlichen Aktivitäten wie Grillfeste u.a. auch die alljährlichen Weihnachtsfeiern, Ausflüge oder einfach nur ganz spontan angesetzte und durchgeführte sonstige Veranstaltungen und Unternehmungen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Badmintonverein Rottweil e.V.